♢ Babyduft liegt in der Luft ♢♢ Die erste Woche als vierköpfige Familie ♢



Ich kann es kaum glauben, doch unsere erste Woche als vierköpfige Familie ist schon um. Letztens erst fieberte ich noch dem großen Tag, der Geburt unseres Mikas entgegen und nun bereichert er unser Leben schon ganze 7 Tage. 7 Tage die schöner nicht hätten sein können. 

7 Tage Babyglück 
Als Pauline damals zur Welt kam, war ich schon nach nur drei Nächten vollkommen erschöpft und ein wenig geschockt darüber, wie sehr dieses kleine Wesen mich und mein Leben nun bestimmt. Irgendwie hatte ich es mit tatsächlich einfacher vorgestellt. So wie immer eben, nur mit Baby. 
Da also diese erste Zeit mit Pauline sehr anstrengend und kräftezerrend war, bin ich davon ausgegangen, dass es auch beim zweiten Kind ähnlich, wenn nicht sogar noch anstrengender werden würde. Schließlich müssen wir uns nun um zwei Kinder und nicht nur um eines kümmern. 
Ich freute mich natürlich dennoch riesig auf diesen winzig kleinen Menschen und die Wochenbettzeit und nahm mir folgendes vor: wir werden es dieses Mal anders handhaben. Wir werden uns mehr Ruhe als Familie gönnen und nicht sofort den Anspruch haben, allen beweisen zu müssen, dass mit Baby alles machbar ist. Wir würden uns ganz viel Zeit nur für uns nehmen und uns erst einmal kennenlernen. 

Am 1. August 2017 war es dann endlich soweit, Mika lag endlich in unseren Armen! Wir konnten unser Glück kaum fassen und waren hin und weg von diesem Mini-Persönchen. 
Ich war höchst emotional und hätte den ganzen Tag weinen können - vor Glück versteht sich. Dennoch war ich aufgeregt, denn noch am gleichen Tag folgte ein zweites großes Ereignis auf welches ich mich so sehr freute. Pauline würde Mika das erste Mal sehen. Monatelang habe ich mir Sorgen gemacht, dass sie eifersüchtig sein könnte. Dass sie wohlmöglich ein Problem mit ihm haben würde. Dass sie mit der neuen Familiensituation nur schwer umgehen könnte. Doch dann kam sie durch die Tür in unser Zimmer und ich konnte ihre strahlenden Augen sehen, als sie schnurstracks auf Mikas Bett zuging. Ich war total abgeschrieben, nicht mal ein "Hallo" entgegnete sie mir. Viel zu interessant war der neue Erdenbürger, ihr kleiner Bruder "Pietaaa" wie sie ihn immer nennt. Sie strahlte bis über beide Ohren und wollte ihm sofort einen Kuss geben. Sie war von der ersten Sekunde verliebt in das neue Familienmitglied. Eifersucht? Probleme, die uns erwarten würden? Fehlanzeige! All die Gedanken und Sorgen, die ich mir zuvor machte, waren umsonst - mal wieder. 
Diesen Stolz in ihren Augen, die Freude über ihren kleinen Bruder und die bedingungslose Liebe zu ihm - diesen Moment werde ich nie vergessen. Neben den allerersten Momenten mit meinen Kindern, zählt dieser Moment zu einen der schönsten in meinem Leben. 

Nun waren wir also zu viert, endlich! Die ersten 4 Tage verbrachten Mika und ich im Krankenhaus. Schon da merkten wir schnell, dass der kleine Mann sehr pflegeleicht und verschlafen ist. Das Stillen hat auf anhieb gut geklappt, sodass er alle 4-5 Stunden getrunken hat und dann in ein tiefes Milchkoma fiel. Nachts musste ich lediglich 1-2 Mal aufstehen, ihn wickeln und stillen, damit er zufrieden war. Ich war vollkommen perplex, denn plötzlich fühlte ich mich so erholt. Erholter als nach manch einer Nacht mit Pauli. 
Am 4. Tag ging es dann endlich nach Hause, ein weiterer Meilenstein in Mikas jungem Leben. Ich hatte ein wenig Bedenken, dass es dort stressiger sein würde. Schließlich haben wir ein Kleinkind, welches gefordert werden möchte und einen Papa, der derzeit an seiner Bachelorarbeit arbeitet und sich nun auch noch um alles andere kümmern muss. Die stressigen Gedanken schob ich jedoch schnell beiseite, damit mehr Platz für die schönen Dinge des Lebens bleibt. 
So kuschelten wir uns gemeinsam ins Bett und ließen Pauline ganz viel mit ihrem kleinen Bruder kuscheln. Sie ist hin und wieder zwar noch etwas grob, dennoch ist sie bei allem was sie tut liebevoll. Da wir die Geschwisterliebe nicht im Keime ersticken wollen, lassen wir das etwas grobe Kuscheln zu und passen dabei auf, dass nichts passiert. 

Am Abend wollte Pauline nicht in ihrem Bett schlafen, sondern bei uns im Familienbett, wo nun ja auch Mika schläft. Um keine Eifersucht aufkommen zu lassen, willigten wir natürlich ein und legten uns kurzerhand alle gemeinsam ins Bett. Auch bei dem Thema Schlafen hatte ich mir vorab so viele Sorgen gemacht, denn oft ist es so, dass Pauli Nachts nur mich akzeptiert. 
Doch als wir da lagen und ich ihr erklärte, dass ich Mika erst stillen müsse, war das für sie klar wie Kloßbrühe. Und das Wichtigste: es war kein Problem für sie. Absolut nicht. Sie drehte sich einfach um und kuschelte sich an Papa. Als Mika dann eingeschlafen war, legte ich ihn in seine Babybay, um mich dann an Pauline und Moritz zu kuscheln. Ach was hat sie sich über diese Kuschel-Einheit gefreut. Genau so sind wir dann eingeschlafen und verbrachten unsere erste Nacht als vierköpfige Familie im Familienbett. 

Die ersten zwei Tage war Pauline etwas aufgedreht und frech, jedoch nur Moritz und mir gegenüber. Wir machten ihr keine Vorwürfe. Uns war schon klar, dass die Umstellung von ungeteilter auf geteilte Aufmerksamkeit sicher nicht ganz ohne für sie ist. Also sind wir stets verständnisvoll und versuchen ihr alles mit viel Geduld (sehr viel Geduld) in Ruhe zu erklären. Ihrem Bruder gegenüber ist sie dafür voller Liebe. So viel Liebe habe ich in ihren Augen noch nie sehen können. Es ist einfach nur wunderbar!

Mika hat in seiner ersten Lebenswoche die ersten und wichtigsten Familienmitglieder kennengelernt: beide Großelternpaare und unsere Geschwister mit ihren Partnern. Sie alle kamen uns im Krankenhaus besuchen (in kleinen Gruppen, um nicht zu überfordern und keine Unruhe aufkommen zu lassen). Seitdem wir zu Hause sind, herrscht jedoch Ruhe. Wir lernen uns gegenseitig kennen und wollen Mika genügend Zeit geben, um ganz stressfrei und sicher anzukommen. Wir verbringen die meiste Zeit des Tages im Bett, indem wir stillen, kuscheln und schlafen. Gegen späten Nachmittag ziehen wir dann auch gerne mal ins Wohnzimmer um, damit auch Pauline etwas von der Mama hat.

Babyurlaub & Erholung 
Meine Sorge war so groß, dass das alles ziemlich anstrengend sein würde. Immerhin sind wir bereits Eltern eines Kindes, sodass wir auch wussten, was auf uns zukommt.
Doch dass wir solch ein entspanntes Kind kriegen würden, damit haben wir nicht gerechnet. So entspannt war ich das letzte Mal in unserem Urlaub auf Mallorca. Da Mika recht lange schläft, sind sogar die Nächte mehr als human. Manchmal sind Moritz und ich tatsächlich ein bisschen verwundert, wie einfach es dieses Mal ist. Ob es nur um Kind liegt? Oder auch an der dazu gewonnen Erfahrung? Vermutlich wird es ein Mix aus beidem sein. Mika macht es uns wirklich einfach.
Zudem denke ich, dass man beim zweiten Kind einfach keine ganz so große Lebensumstellung durchlebt, wie beim ersten. Man weiß bereits all seine Bedürfnisse hinter die seines Kindes anzustellen. Man kann problemlos entbehren und ist nicht mehr ganz so Ich zentriert, wie wohlmöglich beim ersten Kind.

Ich für meinen Teil bin unglaublich glücklich über diese erste Woche mit Mika. Über unsere erste Woche als vierköpfige Familie. Ich fühle eine innere Ruhe, eine innere Gelassenheit. Ich bin durchweg zufrieden und glücklich. Niemals hätte ich mir erträumt, dass die Anfangszeit mit einem Neugeborenen so entspannt sein kann. Ich merke einmal mehr, wie sehr ich an meiner Mutterrolle gewachsen bin und wie hilfreich das im Umgang mit Mika ist.
Ja, ich bin so dankbar für meine kleine Familie. Und dankbar für einen tollen Ehemann, der mich so großartig unterstützt. Diese Woche hat mir nochmal ganz deutlich gezeigt, dass ich alles richtig gemacht habe. Nämlich auf mein Bauchgefühl und meinen Herzenswunsch gehört und eine Familie gegründet. Immer und immer wieder würde ich es so machen. Genau so.

xxx, B.







1 Kommentar:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienglück! :) Der Artikel ist wirklich toll geschrieben und sehr spannend alles mit zu verfolgen. Ich wünsche euch viel Spaß und Freude beim Kennenlernen und alles Gute für die Zukunft! :) LG Anna

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top