♢ Eine herrlich leckere Gemüse-Früchte-Tajine mit Couscous ♢♢ Moritz' Küche ♢


In dieser Schwangerschaft habe ich ganz oft Heißhunger auf dieses eine Gericht: Moritz unglaublich leckere, orientalische Gemüse-Früchte-Tajine! Es schmeckt nicht nur himmlisch, sondern ist zugleich auch noch super gesund! Und ganz nebenbei bemerkt, auch wenn es für uns keine Rolle spielt, ist das Gericht vegetarisch und sogar vegan! Weil ich es so liebe und ich auf Instagram schon mehrmals nach dem Rezept gefragt wurde, habe ich es euch mal fix abgetippt. 

Um zwei Personen glücklich und satt zu bekommen, nehme man: 

1 große tiefe Pfanne mit Deckel (oder alternativ einen passenden Topf)

180 Gramm Couscous 
6 getrocknete Aprikosen 
50 Gramm Mandeln 

2 Äpfel 
1 große Süßkartoffel
1 Karotte
1 kleine Zwiebel
2 Fleischtomaten 
Baharat-Gewürz (Zum selber machen: Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, Muskatnuss, Pfeffer, Kardamom) 
125 Gramm Frische Erbsen oder TK Erbsen 
1 Frühlingszwiebel 
1/2 Granatapfel 

Die Angaben sind alle Schätzwerte, da Moritz nur ziemlich selten nach Maß kocht. 

Zuerst muss die Süßkartoffel geschält und zusammen mit den Äpfeln (behalten ihre Schale) in ca. 1-2 cm große Würfel geschnitten werden. 

Der Karotte erfährt ein ähnliches Ende wie die Süßkartoffel. Auch sie wird gehäutet und zerstückelt. Alle drei dürfen dann in eine große tiefe Pfanne und werden in heißem Öl unter gelegentlichem Umrühren scharf angebraten. (Noch ohne Deckel)

In der Zwischenzeit wird die Frühlingszwiebel fein geschnitten, die kleine Zwiebel geschält und grob gewürfelt. Die kleine Zwiebel und das Weiße der Frühlingszwiebel kommen dann zu seinen Gemüse/Früchte-Freunden in die Pfanne. Das Grüne der Frühlingszwiebel tut ihr erst einmal beiseite.

Jetzt werden die Fleischtomaten ebenfalls gewürfelt. (Vielleicht sollte ich das Gericht "Würfel-Tajine" nennen?) Die Stücke werden dann zu dem Rest in die Pfanne gegeben. 

Nun streut ihr das Baharat-Gewürz über den Gemüse/Früchte-Mix. Geht nicht sparsam sondern großzügig damit um (aber probiert es immer wieder zwischendurch ob es euch nicht zu stark gewürzt ist).

Die Hitze sollte jetzt herunter gestellt werden auf 'mittel'. An dieser Stelle legt ihr auch den Deckel auf die Pfanne. 
Ihr müsst immer mal wieder ein wenig umrühren damit sich alles schön vermischt. 

Dann darf der Couscous zubereitet werden. Hierfür schneidet ihr die getrockneten Aprikosen in kleine Stücke (Jaaa! Endlich keine Würfel!) und tut sie anschließend in eine große Schüssel.
Streut den trockenen Couscous über die Aprikosen und fügt die gleiche Menge an kochendem Wasser hinzu. Rührt jetzt mit einer Gabel ein paar mal durch, sodass alles gut durchmengt ist. Deckt die Schüssel mit einem Tuch ab und lasst alles ein paar Minuten ziehen. 

Zurück zur Pfanne: hier kommen nun auch die Erbsen mit hinein. Lasst nun alles ein wenig köcheln.

Jetzt könnt ihr die Mandeln vorbereiten. Diese werden einfach gehälftet und ein wenig später in den fertigen Couscous gemischt. 

Den Couscous-Mandel-Aprikosen-Mix dann auf Tellern anrichten und die fertige Tajine noch oben drauf. Anschließend alles mit dem übrig gebliebenen Grünen der Frühlingszwiebel und den Granatapfelkernen bestreuen und servieren. 

Einen guten Appetit wünschen euch Bini & Mo! 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top