♢Der Sommer macht mir zu schaffen! ♢♢ 29. & 30. Schwangerschaftswoche ♢


Nanu! Steht da nun etwa tatsächlich schon eine 3 vor der Schwangerschaftswoche? Tatsächlich! Ich bin bereits in der 30. Woche und kann es manchmal selbst nicht glauben. Zum einen vergeht die Zeit so schnell und zum anderen ersehne ich mir das Ende der Schwangerschaft immer mehr..

Es wird Sommer in Deutschland! Das ist auch gut so, denn ich liebe die warmen Temperaturen, den blauen Himmel, die saftig grünen Bäume und die Sonne auf meiner Haut. Doch mit der wachsenden Größe meines Bauches und den steigenden Temperaturen, nehmen die Beschwerden rapide zu..

Aua! Ich will nicht mehr!
Ja, das denke ich mir in der Tat immer öfter. Ich möchte nicht mehr schwanger sein. Ich wünsche mir einen flachen Bauch und keine Beschwerden, die mich gehen lassen wie eine 85 jährige alte Dame. Mein Bein schmerzt, ständig habe ich es mit der Hüfte und von der Unbeweglichkeit fange ich lieber gar nicht an zu sprechen. Zu Hause muss natürlich trotz allem acht auf das Kind gegeben werden. Ich versuche ihr gerecht zu werden, indem wir viel draußen sind und gemeinsam spielen, doch ich muss zunehmend feststellen, dass mir das überhaupt nicht einfach fällt. Das Pauli-Kind hochheben? Das überlasse ich lieber dem Papa. Langes sitzen auf dem Boden? Mh, ein paar Minuten geht das schon gut, doch dann muss ich mich mit Müh und Not nach oben ziehen und mich von den Strapazen des Sitzens auf dem Boden erholen. Wie wild durch die Wohnung toben und dabei Spaß haben? Die einzigen, die dabei noch Spaß haben, sind Pauli und der Papa. Ich definitv nicht. Ein entspannter Spaziergang mit Mann und Kind? Ha, das ich nicht lache! Ständig schmerzt es irgendwo, sodass ich mehr stehe und puste, anstatt zu gehen.
Der Bauchbewohner scheint sich parallel schonmal auf ein Leben voller Spaß und Tob-Einheiten vorzubereiten, wenn ich meinen Bauch so beobachte. Während ich kaum noch Energie habe, scheint alle Energie in dieses Kind zu fließen. Ach, ich wäre einfach so gerne wieder fiter, beweglicher und schmerzfrei. Ich halte mir jedoch immer vor Augen, dass es dem Kleinen gut geht. Und das ist für mich das wichtigste.

Ziepen, drücken, wachsen. 
Spätestens alle 1-2 Wochen macht sich der Bauch bemerkbar, indem er drückt und ziept. Irgendwie fehlen mir die Worte für eine passende Beschreibung, doch ich spüre regelrecht, wie der Bauch wächst. Das bestätigt mir auch immer wieder das Maßband. Mit den wachsenden Rundungen steigt natürlich auch meine Sorge, was gewisse Streifen angeht.

Dehnungsstreifen? 
Bisher habe ich glücklicherweise noch immer keine Dehnungsstreifen. Doch ich muss sagen, dass der Bauch viel mehr spannt, ziept und juckt, als mit Pauline. Beim zweiten Kind soll das ja völlig normal sein. Jedoch sorge ich mich das ein oder andere Mal darum, dass der Bauch reißen könnte. Klar, wenn es passiert, dann ist es so. Doch wenn ich es vorbeugen kann, dann tu ich das auch. 

Bauchpflege? 
Meine Bauchpflege habe ich von www.mioskincare.de. Nach jeder Dusche massiere ich meinen Bauch mit der Tummy Rub Butter ein. Ob es tatsächlich hilft? Ich weiß es nicht, doch es wird nicht schaden, also schmiere ich den Bauch fleißig ein (Außerdem mag ich den frischen Limonen-Geruch)!
Ich denke, dass der wichtigste Faktor bei Dehnungsstreifen unsere genetische Veranlagung sein wird. Entweder man hat Glück mit seinem Bindegewebe oder eben nicht. Dennoch liebe ich es, mir die Zeit nur für den Bauch zu nehmen. Im Alltag mit Kleinkind und Unistress kommt das leider viel zu kurz.

Name? 
Wir werden täglich nach dem Namen des Kleinen gefragt. Aber Moritz und ich haben dieses Mal so ein kleines Problemchen: wir können uns einfach nicht einigen. Mal sehen, ob das vor der Geburt noch klappt mit einer Einigung!

Was hat sich getan? 
Meine Gewichtszunahme verläuft ziemlich konstant. Eigentlich kann ich mich ja nicht beschweren, doch mit den steigenden Temperaturen bedeutet jedes Kilogramm auch mehr Anstrengung. Aber mit einer 3 vor der Schwangerschaftswoche sehe ich auch den Endspurt der Schwangerschaft. Lange dauert es nun nicht mehr! Und eine kleine Ergänzung für die Daten, weil ich so oft gefragt werde: ich bin 166 cm groß (bzw. klein)!
  • Gewicht: 58,5 kg (+ 8,5 kg vom Ausgangsgewicht) 
  • Bauchumfang: 96 cm (+ 2 cm seit dem letzten Update) 
Auch wenn ich viel darüber Klage, wie schlecht es mir geht, so versuche ich die ruhigen und schönen Momente zu genießen und mir immer wieder bewusst zu machen, welch Wunder da in meinem Bauch passiert. Ich freue mich so auf diesen kleinen Menschen! 

xxx, B. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top