♢ Pauline kommt in die Krippe und nimmt mit.. ♢♢ Das Krippen ABC für die Tasche ♢



Pauline ist nun offiziell ein Krippen-Kind. Wir stecken zur Zeit zwar noch in der Eingewöhnungsphase, doch klein P. braucht natürlich dennoch so einige Dinge, um den Krippen-Alltag zu meistern. Ich zeige euch, was wir für sie gepackt haben. 

Windelpflege
Die Windeln und die dazugehörigen Pflegeprodukte werden von der Kindertagesstätte nicht gestellt, sodass wir diese für Pauline mitbringen müssen. Da das eine ziemlich intime Angelegenheit ist, ist es mir auch viel lieber, dass wir die Produkte mitbringen, die die Erzieherinnen dann für sie verwenden. 
Jedes Kind hat sein eigenes Fach, gekennzeichnet mit einem Tier, welches sich überall in der Gruppe wiederfindet. Dieses Fach gibt es natürlich auch im Waschraum der Krippe, dort sind ihre Wickelsachen gelagert.
Wir folgen bei der Windelpflege der Devise: weniger ist mehr. Gesäubert wird entweder mit den Sensitiv Tüchern von Hipp oder mit Wasser. Sollte mal etwas Wund oder rot sein, nutzen wir die Bübchen Wundschutz Creme. Diese wird auch nur dünn aufgetragen. Wenn möglich, lassen wir sie jedoch ganz ohne Windel herum laufen, um Luft an die wunde Stelle zu lassen. Das können wir von der Krippe natürlich nicht erwarten, deswegen die Creme. 
Sollte mal etwas besonders hartnäckig festkleben, gibt es das Calendula Öl von Weleda, womit man alles problemlos entfernen und säubern kann. Auch hier gilt zu Hause was anderes: ist etwas zu hartnäckig, wird nicht wild am Hintern herum gerubbelt, sondern das Kind kommt kurzerhand in die Wanne oder unter die Dusche. 
Was natürlich auf keinen Fall fehlen darf: die Windeln. Seit geraumer Zeit nutzen wir das Lillydoo Abo. So bekommen wir unsere Windeln ganz gemütlich nach Hause geschickt. Die Lillydoo Windeln gibt es deswegen auch für den Kindergarten. 



Falls mal was schief geht- Wechselkleidung
Immer wieder passiert es mal: die Windel läuft aus, das Kind fällt in eine Pfütze, die Milch wird über den Kopf geschüttet oder oder oder... 
Für den Fall der Fälle gibt es natürlich auch ein Wechseloutfit. Worauf ich hierbei wert lege? In der Krippe muss mein Kind nicht modisch top gestylt sein. Sie soll zwar gepflegt aussehen, doch was besonders wichtig ist, ist der Tragekomfort. Es soll nicht drücken, nicht zwicken und sie nicht beim Bewegen und Spielen behindern. 
Deswegen gibt es ein ganz schlichtes, aber bequemes Ersatz-Oufit: Einen Body {von H&M}, Socken {von Ernstings Family}, eine Leggins und ein Langarm-Oberteil {beides jeweils von s.Oliver}. 
Verstaut habe ich das Outfit in einem Beutel von fia.und.fio (*PRsample). 



Wenn's nach draußen geht: Matsch-Kleidung 
Für die Kinder geht es bei fast jedem Wetter nach draußen. Das freut nicht nur mich, sondern besonders das Pauli-Kind. Sie liebt es, draußen herum zu laufen und die Natur zu entdecken. Dabei macht sie aber die ein oder andere Begegnung mit dem Boden. 
Damit alles schön trocken bleibt, gibt es wetterfeste Kleidung: eine Jacke von Mini A Ture, eine Matschhose von Tchibo und Gummistiefel {*PRsample} von Bisgaard
Allerdings steigen die Temperaturen kontinuierlich, sodass bald eine etwas leichtere Jacke her muss. Ich dachte dabei an eine Softshell-Jacke.


Die Hausschuhe (*PRsample)
Damit Paulines Füßchen sauber bleiben und sie nicht ausrutscht, gab es für sie das gleiche Paar Hausschuhe, die sie auch schon zu Hause hat. Wir finden sie nicht nur schön, Pauline liebt ihre Hausschuhe auch und möchte sie schon morgens direkt nach dem Aufstehen anziehen. In der Krippe sollen die Kinder zwar bevorzugt rutschfeste Socken tragen, doch Pauline besteht auf die Hausschuhe. Solange sie diese nicht auszieht und durch die Gruppe wirft, wird das von den Erzieherinnen toleriert. 


Das Frühstück
Das Thema Essen hat mir schon Wochen vor dem Krippen-Beginn Sorgen bereitet. Wieso? Weil Pauline eine unglaublich schlechte Esserin ist. Doch die Sorgen waren {fast} unbegründet. Nach wenigen Tagen hat sie ihr Frühstück richtig genossen. Seitdem klappt das Essen zu Hause auch schon viel besser. Ihr Frühstück sieht in der Regel so aus: zwei Brote mit Frischkäse, Früchte {hier gibt es jeden Tag etwas anderes, aber am liebsten hat sie Erdbeeren oder Bananen} und einen Joghurt. Hinzu kommt eine Flasche, aus der Pauline jederzeit trinken kann. Das Mittagessen gibt es von der Krippe. Selbstgemacht und Bio. Allerdings isst sie das Mittagessen noch nicht besonders gut, doch ich bin zuversichtlich, dass das bald wird.
Um das Frühstück sicher in die Krippe zu befördern gibt es eine Brotdose für das Brot und eine Dose für das Obst. Hinzu kommt noch die Flasche mit stillem Wasser und schon kann gefrühstückt werden. An dieser Stelle kann erwähnt werden, dass es in der Krippe zusätzlich Mineralwasser und Milch für die Kinder gibt. Außerdem steht immer eine Schale mit frisch geschnittenem Obst auf dem Tisch, an dem die Kinder sich zu Essenzeiten bedienen können.


Das "Bebi"
Seit einiger Zeit hängt Pauline an Kuscheltieren und ihrer Puppe. Letztere nimmt sie deswegen oft mit in den Kindergarten. Ich schätze, dass ihr das ein wenig Sicherheit gibt in der  so aufregenden Eingewöhnungszeit. Sobald sie morgens fertig angezogen ist, läuft sie nochmal in die Wohnung und holt ein "Bebi", welches sie begleiten muss.


Der Krippen-Rucksack
Ich bin Marken-Miniatur-Ausgaben für Kinder total verfallen! Am liebsten hätte ich alles im Partnerlook für Pauline und mich, doch das würde wohl das gute Studenten-Eltern-Budget sprengen. Umso größer war die Freude, als Moritz Pauline und mir zu Weihnachten jeweils einen Fjällräven Rucksack schenkte. Der Rucksack wird aktuell für die Krippe, aber auch für Ausflüge zum Spielplatz genutzt. Pauline ist allerdings noch kein Fan vom Rucksack, sodass ich ihn immer tragen muss. Aber von einem so kleinen Persönchen möchte ich noch nicht erwarten, den Rucksack tragen zu müssen. Ich habe ohnehin mehr Freude an ihm, als sie. 



Mit der Zeit müssen wir mit Sicherheit die ein oder andere Sache gegen etwas Neues oder anderes ersetzten. Doch ich wollte euch lediglich mal einen kleinen Einblick dessen zeigen, was wir so für Paulines Krippen-Alltag brauchen. Morgen wird dann wieder das Frühstück liebevoll vorbereitet, der Rucksack gepackt, das Kind angezogen und zur Krippe gebracht. Wir sind zwar noch in der Eingewöhnung, doch zur Zeit läuft es ganz gut. Drückt uns die Daumen, dass es weiterhin so gut läuft!


xxx, B. 


* Die PRsamples sind Produkte, die uns von den jeweiligen Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt worden sind. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top