♢ Der Plan für mein 6. Semester ♢♢ Studieren mit Kind ♢


Im Oktober 2014 begann ich mein Studium. Im November setzte ich die Pille ab und im Dezember war ich schon in der 6. Woche schwanger. Seitdem ist das Thema 'Studieren mit Kind' immer präsent, doch mittlerweile auch stinknormal.
Aktuell sind zwar noch Semesterferien, doch schon nächste Woche geht das Sommersemester los. Ich starte in mein sechstes Semester. Mein Stundenplan steht fest, sodass ich euch zeigen möchte, was ich mir für das kommende Semester vorgenommen habe.

Im letzten Semester konnte ich aufgrund der schlimmen Schwangerschaftsübelkeit und dem vielen Erbrechen so einiges an Prüfungs- und Studienleistungen nicht absolvieren. Doch mittlerweile habe ich gelernt, gut mit diesen Rückschlägen umzugehen. Trotz der Rückschläge und Enttäuschungen muss es ja weitergehen. Das nächste Semester steht vor der Tür und ich habe mir schon vor einiger Zeit den Stundenplan zurecht gebastelt. 

Mein Stundenplan
Mein Stundenplan sieht wieder sehr überschaubar aus. Doch ich packe mir den Stundenplan bewusst nicht voll, weil ich eben erstrangig Mutter bin und nicht Studentin. Dennoch freue ich mich natürlich, wenn ich es schaffe, Module erfolgreich abzuschließen und dem Ziel des Bachelors immer näher zu kommen. Aber nun zu meinem Stundenplan, der ab nächster Woche Gültigkeit hat: 

Montag: Frei 

Dienstag: - ein Literaturseminar von 12-14 Uhr 
                - eine Vorlesung in Literaturgeschichte von 12-14 Uhr 
                --> Logischerweise kann ich nur eine der beiden Veranstaltungen besuchen, sodass ich die                        Vorlesung zu Hause nachbereite 

Mittwoch: - Seminar in Syntaktischer Analyse von 14-16 Uhr 
                  - Übung Syntaktische Analyse von 16-18 Uhr 

Donnerstag: - Vorlesung Ökologie 14-16 Uhr 
                     -Physik Vorlesung von 17-19 Uhr
                     - Physik Übung, die Zeit ist mir noch unbekannt

Freitag: Frei

Hinzu kommt ein Seminar zum Thema 'Schlüsselkompetenzen', welches nicht wöchentlich, sondern an insgesamt 4 Terminen im Semester stattfinden wird. So werde ich im Mai und im Juni je einen Freitag und Samstag für 6 Stunden zu dem Seminar gehen. Ich hätte auch ein Seminar wählen können, dass wöchentlich stattfindet, doch ich wollte die wöchentliche Belastung des Stundenplans möglichst klein halten. 

Da Pauline nun in die Krippe geht, möchte ich die "freien" Montage und Freitage zum Vor- und Nachbereiten der Vorlesungen nutzen, die ich nicht besuchen werde. Die Vorlesung Ökologie habe ich beispielsweise bereits besucht, jedoch konnte ich aus Gründen nicht an der Klausur teilnehmen. Das bedeutet, dass ich anstatt zu den Vorlesungen zu gehen, mich zu Hause auf die Klausur vorbereiten werde. Zudem möchte ich die Vormittage, in den Pauline in der Krippe ist, für die Übungen nutzen, die ich machen muss, um meine Klausuren erfolgreich zu bestehen. Sollte der Vormittag dafür jedoch nicht ausreichen, bleibt mir noch der Abend. 

Was ich mir vornehme: Prüfungsleistungen und Studienleistungen
Wie einige von euch vielleicht wissen, studiere ich den Fächerübergreifenden Bachelor in den Fächern Biologie und Deutsch. Wenn dieses Semester nach Plan läuft, kann ich im Juli fünf Module von der To-Do Liste streichen und wäre sogar mit meinem Zweitfach Deutsch fertig, sodass ich nur noch wenige Module im Fach Biologie absolvieren müsste, um die Bachelor-Arbeit schreiben zu können. Das wäre wirklich klasse!
Ein bisschen Druck habe ich dieses Semester schon, denn am Ende des Semesters muss ich dem Bafög-Amt belegen, dass ich eine gewisse Anzahl an Credit-Points gesammelt habe. Normalerweise wird ein solcher Leistungsnachweis schon am Ende des 4. Semesters eingefordert, doch durch Pauline wurde mir ein Aufschub von zwei Semestern gewährt. Allerdings denke ich, dass das machbar sein sollte, sofern es keine Probleme mit der Schwangerschaft geben wird. 
Was ich mir nun vorgenommen habe? Ich liste es mal nach den Fächern sortiert auf:

Erstfach Biologie: 
  • Klausur in Physik (Prüfungsleistung)
  • Klausur in Ökologie (Prüfungsleistung)
Zweitfach Deutsch: 
  • Klausur in Literaturgeschichte (Studienleistung, unbenotet) 
  • Klausur in Syntax (Prüfungsleistung) 
  • Hausarbeit für ein Literaturseminar (Prüfungsleistung)
Pflichtmodul (Schlüsselkompetenzen) im Bachelor: 
  • Präsentationen (Studienleistung) 
Planmäßig wäre die Bachelor-Arbeit für das sechste, also für das nun kommende Semester, angesetzt, doch durch die Schwangerschaft und Elternzeit mit Pauline, ist es mir nicht möglich, die Regelstudienzeit einzuhalten. Vermutlich wird sich das Studium nun auch durch die zweite Elternzeit weiter nach hinten verschieben, doch das soll mir recht sein. Ich werde ab dem Wintersemester zwar zu Hause bleiben, doch weiterhin versuchen, jedes Semester immerhin einige Prüfungen zu absolvieren, auch mit Kind Nummer zwei. Vieles lässt sich eben gut von zu Hause bearbeiten, insbesondere wenn es um reine Vorlesungen geht. 

Für das kommende Semester bin ich zuversichtlich, dass alles gut verlaufen wird. Worauf ich jedoch hoffen muss, ist dass das Baby sich so viel Zeit lässt, dass es tatsächlich erst im August und nicht im Juli zur Welt kommt. Denn der Juli ist Prüfungszeit für mich. Aber darauf habe ich keinen Einfluss, deswegen stresse ich mich nicht unnötig und gehe davon aus, dass ich die Prüfungen im Juli schreibe und das Kind im August kommt. 

Ich bin jetzt schon gespannt, wie mein Fazit zu dem Semester in einigen Monaten aussehen wird!

Wie sieht es bei anderen studierenden Eltern aus? 

xxx, B. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es so wird wie du dir das vorstellst <3
    Bei mir sieht es recht ähnlich aus, allerdings bin ich nicht ein zweites Mal schwanger 😝
    Ich muss aber auch am Ende des Semesters den Nachweis fürs Bafög-Amt leisten, vermute aber das es echt eng wird 🙈
    Ansonsten hab ich ein Seminar im Lernbereich Religion, dass an vier Samstagen statt findet. Montags 1 Seminar, Dienstag 1 Übung, Mittwoch 1 Vorlesung und Donnerstag 1 Vorlesung & 1 Seminar. Freitag dann zum Glück nichts.
    Eigentlich wollte ich noch ein Seminar belegen, aber das ist leider komplett belegt. Das Problem ist bei mir an der Uni leider öfters, muss ich also mit leben.
    Ich bin gespannt wie mein Semester läuft, diesmal ist es sehr Informatiklastig und damit sehr arbeitsintensiv. Hauptsache Leonie ist diesmal weniger krank als in den anderen beiden semestern ^^
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      vielen lieben Dank! Ich bin schon gespannt, on ich das Pensum so tatsächlich umsetzten kann. Aber selbst wenn nicht, wäre das in Ordnung.
      Was du dir vorgenommen hast, klingt sehr realistisch und machbar!
      Ich drücke dir die Daumen, dass auch für dich alles so verläuft, wie du es dir vorstellst!
      Ich grüße dich ganz lieb,
      Bini

      Löschen
  2. Liebe Bini,
    ich studiere ohne Kind und gerade deswegen ist mein Stundenplan so vollgestopft, dass er fast platzt: ich habe von Montag bis Freitag täglich von 8 bis 18, 19 oder 20 Uhr nahezu durchgehend Uni. Auch wenn das total stressig ist und ich eine Menge Pläne daheim zeichnen muss (Studienfach: Landschaftsarchitektur), bleibt meine Devise weiterhin: wenn man etwas wirklich möchte, kann man das auch schaffen (egal was andere Menschen dazu sagen). Also lerne ich fleißig weiterhin hunderte von Pflanzen und zeichne meine Pläne, während ich dir die Daumen drücke und wünsche, dass du deine Ziele erreichen kannst.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt doch nach einem ganz guten Plan! Finde es super, dass es möglich ist, die Vorlesungen zu Hause nachzubereiten und dann trotzdem die Prüfung mitzuschreiben. Bei uns gab es meistens so blöde Dozenten die dann nur ein Bruchteil der Infos online gestellt hat und um alles zu wissen musste man zwangsläufig auftauchen.
    Übrigens, das mit der Regelstudienzeit ist sowieso völliger Quatsch. Eigentlich hat ja nur das BaföG Amt was davon. Ich habe auch 8 Semester gebraucht, ganz ohne Kind. Auslandssemester und volle Kurse zu Beginn bringen einen zwangsläufig dazu. Also Hut ab, wenn du es mit Kind so schaffst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber bin ich auch unglaublich froh! Hin und wieder ist es schon so, dass man einige Infos nur in der VL bekommt, doch meistens helfen da Kommilitonen aus.
      Und danke für die aufbauenden Worte! Ich finde es eben auch wichtig, dass man Lebenserfahrung sammelt und nicht mit einem geschafften Studium in 6 Semestern protzen muss. Schön, dass es dich erneut ins Ausland getrieben hat! In mir sitzt die Sehnsucht auch so tief! ...irgendwann! ♥

      Löschen
  4. Was hast du denn zwischen Schule und Studium gemacht? :)

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top