♢ Eine natürliche Geburt nach einem Kaiserschnitt ♢♢ Ist das möglich? ♢


Mit der zweiten Schwangerschaft kommt natürlich auch eine Geburt auf mich zu. Logisch oder? Kein Kind ohne eine Geburt. Nachdem ich bei Pauline damals einen geplanten Kaiserschnitt hatte, setze ich mich immer mehr mit einer normalen Geburt nach einem Kaiserschnitt auseinander.

Mein Kaiserschnitt
Der damalige Kaiserschnitt war geplant, weil Pauline in Beckenendlage, also mit dem Köpfchen oben und dem Gesäß unten, lag. Laut der Ärzte hatte ich zu wenig Fruchtwasser, als das Pauline sich von alleine hätte drehen können. Eine äußere Wendung kam nicht in Frage, da ich eine Vorderwandplazenta hatte. Das alles kam für mich wie ein Schlag ins Gesicht, denn ich hatte die Hoffnung und den Glauben nicht aufgegeben, dass nicht doch noch ein Wunder geschehen wurde. Dass sie sich doch drehen würde und wir eine natürliche Geburt erfahren würden. Das passierte aber leider nicht. Also wurde Pauline planmäßig per Kaiserschnitt geholt. Für mich war das Ganze keine besonders schöne Erfahrung. Nein, es war eine furchtbare Erfahrung. So möchte ich die Geburt wirklich ungern ein zweites Mal erleben.
Deswegen setzte ich mich viel mit dem Thema 'VBAC' auseinander: 'Vaginal Birth after a c-section', also Vaginalgeburt nach einem Kaiserschnitt.

Geht das denn überhaupt? 
Natürlich geht das. Das weiß auch. Dennoch war das die erste Frage, die ich meinem Frauenarzt stellte, nachdem ich erfahren habe, dass ich schwanger bin und er dies bestätigte. Er lächelte und sagte mir, dass wenn das Kind nicht wieder in BEL liegen würde, nur sehr wenig dagegen sprechen würde. Dann schaute er mich an uns sagte: 'Frau F., ich bin mir sicher, dass es diesmal klappt! Machen sie sich keine Sorgen. Das bekommen wir schon hin!'
Mein Frauenarzt ist insgeheim ein kleiner Held für mich. Keine Ahnung wieso, aber ich bin so unglaublich zufrieden mit ihm, dass ich alle 4 Wochen 100 km auf mich nehme, um weiterhin von genau diesem Arzt begleitet zu werden. Moritz sieht das ebenfalls so und begleitet mich glücklicherweise gerne zu den Terminen. Die Worte des Arztes haben mich jedenfalls sehr ermutigt und mir ein Stück Hoffnung wiedergegeben.
Auch die Zahlen sprechen für sich: die Literatur beziffert die Chance für eine komplikationsfreie VBAC mit 60-80%. Das bedeutet, dass eine Frau nach einem Kaiserschnitt {fast} genau so problemlos normal gebären kann, wie eine Frau die zuvor keinen Kaiserschnitt hatte.
Dennoch birgt eine natürliche Geburt nach einem Kaiserschnitt ein gewisses Risiko..

Das Risiko nach einem Kaiserschnitt - Uterus Ruptur
Das Risiko liegt darin, dass die Gebärmutter oder die Narbe unter der Geburt einreißen könnte. Solch eine Ruptur kann zu Blutungen führen und dem Ablösen der Plazenta, was für Mutter und Kind eine lebensbedrohliche Situation darstellen kann. Sollte dies passieren, kommt es zwangsläufig zu einem Notkaiserschnitt, um das Leben von Mutter und Kind zu retten.
Das Risiko einer Uterus Ruptur liegt jedoch bei weniger als einem Prozent, sodass ich mir dahingehend einfach keine Sorgen mache. Ich setzte mich mit allen Eventualitäten auseinander, doch ich möchte mich von Ängsten nicht bestimmen und lenken lassen.

Meine Gedanken zu einer normalen Geburt
Ganz ehrlich: ich habe gemischte Gefühle, wenn ich an die bevorstehende Geburt denke. Obwohl ich bereits ein Kind habe, wäre eine spontane Geburt etwas absolut neues für mich. Ich würde sogar behaupten, dass es sich anfühlt wie eine erste Geburt. Denn ich weiß weder, wie sich Wehen anfühlen, noch kann ich mir den Ablauf des Ganzen vorstellen. Ich habe unzählige Berichte und Dokumentationen über Geburten gesehen, doch es ist nochmal etwas ganz anders, etwas ganz neues, wenn es plötzlich einen selbst betrifft. Wenn man es selbst durchlebt.
Ich bin aufgeregt und hoffe, dass diesmal alle Voraussetzungen für eine normale Geburt gegeben sein werden. Einen Kaiserschnitt möchte ich kein weiteres Mal erleben. Wenn es sein muss, dann lasse ich es über mich ergehen, doch eine normale Geburt ist meine erste Wahl. Mein Wunsch.
Sollte es allerdings aus medizinischen Gründen wieder ein Kaiserschnitt werden (weil zum Beispiel BEL), würde ich diesen diesmal nicht planen. Ich würde auf das Einsetzten der Wehen warten und erst dann ins Krankenhaus fahren, um den Kaiserschnitt durchführen zu lassen.

Ich habe bei all meinen Gedanken jedoch Angst, dass ich mich schlussendlich selbst enttäusche. Versteife ich mich zu sehr auf eine normale Geburt und sie endet dann doch in einem Kaiserschnitt, ist die Enttäuschung sicherlich groß. Im Umkehrschluss möchte ich aber auch nicht schon jetzt davon ausgehen, dass es ein Kaiserschnitt wird. Denn dann befürchte ich, dass wenn es zu einer spontanen Geburt kommen sollte, ich mich vor lauter Angst und Aufregung nicht darauf einlassen kann.
Mein Wunsch wäre eine ganz natürliche Geburt. Dass es möglich ist, weiß ich. Und ich glaube daran, dass es diesmal klappen wird und ich um eine Erfahrung bereichert werde. Ja, daran glaube ich ganz fest.

Ich habe keinen Einfluss darauf, ob es {wieder} Komplikationen geben wird oder nicht. Deswegen bleibe ich optimistisch und halte an meinem Wunsch fest. Dem Wunsch nach einer natürlichen Geburt.

xx, Bini


Kommentare:

  1. Ich drücke dir die Daumen, dass es diesmal klappt und denke fest an euch! :)

    AntwortenLöschen
  2. Meine beste Freundin ist schwanger und zusammen lesen wir uns immer deine Blogeinträge durch! Finden es toll, dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. :)
    Wünsche dir für die zweite Geburt alles Gute!
    Liebe Grüße aus Augsburg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,
      das freut mich natürlich sehr! Vielen Dank für die lieben Worte!

      Ganz liebe Grüße an dich und deine Freundin,
      Bini

      Löschen
  3. Hallo Bini,
    meine erste Geburt endete nach langen Wehen in einem Kaiserschnitt. Bei der zweiten Geburt bin ich (trotz 40 min. Anfahrt) in ein Krankenhaus gefahren, dass eine sehr niedrige Kaiserschnittrate hat und großen Wert auf natürliche Geburten legt. Dort waren super Hebammen, die Geburt war mit viel Bewegung meinerseits und am Ende eine spontane natürliche Geburt. Schöner hätte ich es mir nicht vorstellen können. Hab Vertrauen in deinen Körper. Auch nach einem Kaiserschnitt ist alles möglich! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für deinen Kommentar! Es freut mich immer wieder zu hören, dass es bei anderen funktioniert hat. Das alles gut gegangen ist.
      Das macht mir so viel Mut und gibt mir ganz viel Optimismus!

      Danke dafür! <3

      Löschen

Latest Instagrams

Latest Instagrams

  • Bloglovin'
  • facebook
  • instagram
  • Youtube
Back to Top